Auschwitz

Erstvorstellung des Buches

"Im Angesicht der Ermordeten – Das Schweigen der Opfer nicht überhören"
von Erich Schumacher und Thomas C. Ferber
im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus im März 2019
am Dienstag, 19. März 2019, 18.00 Uhr, im Historischen Rathaussaal, Marburg
– Eintritt frei –

Klicken Sie zum Vergrößern auf das Bild.

"Wer sich nicht an die Geschichte erinnert, muss sie wieder durchleben." Das Zitat des Philosophen George Santayana ist das zentrale Anliegen dieses Buches, besonders in Zeiten, in denen erneut braune Horden durch Straßen unserer Städte ziehen um auf Menschenjagd zu gehen. Mehr denn je ist es notwendig, daran zu erinnern wohin Hass und Hetze gegen alles Ausländische und Fremdartige, gegen Menschen anderer Hautfarbe oder anderer Religion, führt: Es führt zu Orten wie Auschwitz, dem „schrecklichsten Ort der Welt“.
"Im Angesicht der Ermordeten – Das Schweigen der Opfer nicht überhören" von Erich Schumacher und Thomas C. Ferber erzählt von der jährlichen Studienfahrt von Richtsberg Gesamtschüler*innen nach Krakau und Auschwitz, stellt anschaulich dar, was man an den historischen Orten in Krakau und in der Gedenkstätte Auschwitz über die Geschichte des Holocaust sehen und lernen kann,und setzt sich vehement dafür ein, solche Studienfahrten zur Selbstverständlichkeit werden zu lassen.


Eine Gruppe von Schüler*innen der Richtsberg-Gesamtschule bei einer Führung in der Gedenkstätte Auschwitz