Vereinsarbeit

Satzung (die anläßlich der Mitgliederversammlung 2011 aktualisierte Fassung)

 

Der Marburger Verein I SEE e.V. ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Ausgeschrieben steht I SEE für „Verein zur Förderung innovativer Schulevaluation und -entwicklung“. Der Verein wurde 1996 gegründet.

Die Mitarbeiter des Vereins arbeiten ehrenamtlich, daher liegt der Verwaltungskostenanteil deutlich unter 10%. Unser Verein ist sehr klein, aber die Vorteile sind nicht unerheblich: Wir haben volle Kontrolle über alle Spendengelder und können nachvollziehen, wie unsere (Spenden-)Gelder verwendet werden. Wir kontrollieren und lassen kontrollieren.

Mittlerweile liegt der Schwerpunkt der Arbeit des Vereins in der Unterstützung des Kiaragana-Kinderheims in Kenia. Für dieses Projekt sammeln wir Spendengelder. Diese stammen überwiegend von Dauerspendern, aber auch Einzelspenden helfen uns weiter. Im Januar 2009 konnten wir die 100.000 €-Grenze überschreiten.

Mit dem Geld wurde viel erreicht: Das Kinderheim wurde kontinuierlich ausgebaut, es wurden Spielgeräte gebaut, Zäune angelegt, ein Zimmer für eine Krankenstation eingerichtet und vieles mehr.

Inzwischen beherbergt das Kinderheim 26 – statt bisher 14 – Kinder; die Arbeit des Vereins I SEE e.V. bedarf daher weiterer Unterstützung. Wir konnten mit finanzieller Hilfe in der Vergangenheit viel bewegen und damit sichern, dass sich das Kinderheim selbst weiterhilft. Aber wir müssen weiter machen!

Desweiteren veranstaltet I SEE e.V. jährlich ein Work-Camp oder ein Youth-Camp. Zusätzlich finden in unregelmäßigen Abständen Studienfahrten statt. So haben unsere Spender die Möglichkeit dort hinzufahren, wofür sie spenden und sich vor Ort vom Einsatz ihrer Gelder zu überzeugen! Die Kinder im Kinderheim sind jedes Mal erfreut, dass wir kommen. Umso mehr sind die Kinder auch daran interessiert, den deutschen Besuchern ihre Welt zu zeigen. So wird die Schule und die Nachbarschaft besucht und viel ausgetauscht: Informationen, Wissen, Musik.

Bei den Youth-Camps stehen Jugendliche im Mittelpunkt, die sich für mindestens zwei Wochen überwiegend im Kinderheim aufhalten. Aber auch ein Besuch des von I SEE e.V. unterstützten, des von Massai betriebenen Camps unserer Partnerorganisation I SEE Massai Development Initiative (ISMDI) ist fester Bestandteil.

Das Work-Camp dauert vier Wochen bis drei Monate, daher nehmen überwiegend Student/innen teil. Die Studienfahrten dagegen richten sich mehr an die "älteren Generation". Sie bestehen aus einem längeren Besuch im Kinderheim und einer kleinen Rundreise durch Kenia.

Ziel aller Fahrten ist, Menschen für eine andere Kultur aufnahmefähig zu machen. So schaffen wir es seit vielen Jahren immer wieder, Menschen über sich und ihre eigene Kultur reflektieren zu lassen.

Damit diese Arbeit fortgesetzt werden kann und um später vielleicht weiteren Kindern zu helfen, bitten wir um Ihre Hilfe.